Tobias Reichel in der perspektivischen Förderung

Schiedsrichter Tobias Reichel vom GSV Maichingen hat eine sehr erfolgreiche Saison in der 2. Bundesliga hinter sich. Highlights waren sicher die Derbys in der 3. Liga zwischen Waldhof Mannheim und dem 1.FC Kaiserslautern sowie in der 2. Bundesliga zwischen dem 1.FC Nürnberg und der SpVgg Greuther Fürth.

Aufgrund der sehr guten Leistungen in der Saison 2019/20 hat Tobias den Sprung in die perspektivische Förderung geschafft und darf kommende Saison vereinzelt Spiele in der 1. Bundesliga leiten! Wir wünschen Tobias seitens der SRG Böblingen alles Gute für die kommenden Spielleitungen und drücken die Daumen, dass es in der Saison 2020/21 mit dem Aufstieg klappt.

Spielaussetzung bis auf weiteres / Absetzung Schulung am 23.4.

Heute hat der Württembergische Fußballverband bekanntgegeben, dass der Spielbetrieb aufgrund der Corona-Krise bis auf weiteres ausgesetzt wird: Spielbetrieb bis auf weiteres ausgesetzt. Zunächst war der Spielbetrieb bis zum 19. April ausgesetzt worden. Aufgrund der weiterhin unklaren Situation wurde diese Aussetzung ausgeweitet.

Bedingt durch diese Maßnahme hat die Schiedsrichtergruppe Böblingen auch die Absetzung der SR-Pflichtschulung am 23.4.2020 beschlossen.

Schiedsrichter-Ausflug ins Elsass

An Christi Himmelfahrt geht es für die Böblinger Schiris ins Elsass. Dieser Ausflug steht unter einem besonderen Stern, denn es ist der Ausflug zu Ehren von unseren Ende 2019 ausgeschiedenen Obmännern Kurt-Heinz Kuhbier und Thomas Schnaufer. Liebe Schiedsrichterinnen und liebe Schiedsrichter der Gruppe Böblingen, bitte merkt euch diesen Termin vor.

 

Bronze: SRG Böblingen erreicht Treppchenplatz beim Turnier in Balingen

Das diesjährige Hallenturnier der SRG Zollern-Balingen fand am 01.02.2020 in der Sparkassen-Arena in Balingen statt.

18 Schiedsrichter-Mannschaften aus ganz Württemberg kamen zusammen und kämpften in drei Sechser-Gruppen um den Einzug in die beiden Halbfinals am Abend. Das Böblinger Team konnte sich in einer gelungenen Gruppenphase als bester Gruppenzweiter für das Halbfinale qualifizieren. Die einzelnen Ergebnisse der Gruppenspiele:

  • SRG Böblingen – SRG Nürtingen 1:1
  • SRG Böblingen – SRG Nördlicher Schwarzwald 3:1
  • SRG Böblingen – SRG Waiblingen 1:2
  • SRG Böblingen – SRG Esslingen 5:0
  • SRG Böblingen – SRG Tübingen 4:2

Im Anschluss stand das Halbfinale gegen den amtierenden Titelverteidiger SRG Kocher/Jagst an, indem sich einem offenen Spiel die SRG Kocher/Jagst knapp mit 2:1 durchsetzen konnte. Doch die Böblinger Jungs ließen die Köpfe nicht hängen und ergatterten sich schließlich im Zehnmeterschießen den 3. Platz gegen die SRG Ulm, sodass man erfolgreich mit der Bronzemedaille das Turnier beendete!

Das Gesamtergebnis ist hier zum Runterladen.

Der Dank für ein tolles Turnier, die gute Organisation und Location geht an die SRG Zollern-Balingen.

Für das Böblinger Team spielten:

Furkan Sahinoglu, Hamza Sahinoglu, Jan Huber, Ibrahim Sahinoglu, David Simovski, Bastian Binder, Nico Vetter, Maximilian Jäger

Neue Gruppenleitung der SRG Böblingen ab Januar 2020

In der Schulung am 15. Oktober hat unser Schiedsrichter-Obmann Kurt-Heinz Kuhbier mitgeteilt, dass er zusammen mit seinem Stellvertreter Thomas Schnaufer die Gruppenleitung abgeben wird. Beide können auf 30 Jahre Ausschussarbeit, davon 20 Jahre als Obmann und Stellvertreter, zurückblicken. Nach Bekanntgabe bekamen Kurt und Thomas von den anwesenden Schiedsrichtern „Standing Ovations“. Die Schiedsrichtergruppe Böblingen bedankt sich an dieser Stelle für das Engagement der vergangenen Jahrzehnte – die Gruppe wird die beiden natürlich noch in einem geeigneten Rahmen ehren.

Ab dem 1. Januar 2020 wird die Gruppenleitung durch Achim Gack als Obmann und Christian Runge als sein Stellvertreter zusammen geführt. Beide teilen sich die Arbeit gleichberechtigt bis zur nächsten Hauptversammlung Anfang 2021 kommissarisch. In dieser Hauptversammlung steht der neue Obmann dann offiziell zur Wahl.

Auch in der Presse wurde über diesen Wechsel in der Gruppenleitung berichtet: GäuboteKreiszeitung und SZBZ

Trauer um Luciano Ciccone

Unser allseits überaus beliebter Schiedsrichterkamerad Luciano Ciccone ist am  Dienstag, den 10. September 2019 nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Der Krebs hatte ihn nach vollständiger Gesundung im Urlaub wieder heimgesucht – leider noch intensiver und schwieriger als bei der ersten schon sehr schweren Erkrankung im Jahr 2017. Letztlich wurde er von seinen schweren Schmerzen erlöst. Es war ihm vergönnt und eine Freude, in der Zwischenzeit noch rund 75 Spiele (im Juniorenbereich und in den Kreisligen) zu leiten.

Wir verlieren mit ihm einen hoch geschätzten und beliebten Kameraden. Seine Freundlichkeit, Humor, Geradlinigkeit und ein überlegtes zurückhaltendes Auftreten führten ihm viele Freunde zu. Luciano hatte sich über Jahrzehnte für den Fußballsport in verschiedenen Funktionen eingesetzt und überaus verdient gemacht.

Er war Schiedsrichter seit 1980 (also nahezu 40 Jahre) und hat in seiner Laufbahn rund 2.500 Spiele geleitet. Aufgrund seines Könnens und Einsatzbereitschaft für seinen geliebten Sport wurde er 1990 in den Ausschuss der SR-Gruppe Böblingen berufen, welchem er mit einer siebenjährigen Unterbrechung bis 2018 angehörte. In der Zwischenzeit gestaltete er als Staffelleiter das Fußballleben im Bezirk Böblingen mit und brachte auch dort seine fachliche Kompetenz ein. Seine stetige Freundlichkeit und sein Engagement aber auch klare Meinungsäußerung werden wir vermissen.

Für sein jahrzehntelanges Wirken wurde er von unserer heimatlichen Schiedsrichtergruppe und vom Württembergischen Fußballverband mit allen Ehrungen ausgezeichnet. Ihm wurde sämtliche Ehrennadeln in Bronze, Silber und Gold verliehen. Zudem für seine überaus große Anzahl an geleiteten Spielen diverse Pokale. Wir alle werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Gelungene Schulung zum Thema „Gesundheit und Verletzungen“

Bei unserer Schulung am 27.06.2019 konnten wir als Lehrwart einen besonderen Referenten begrüßen: Ulrich Keller von unserer eigenen Gruppe. Mit dem Lehrthema “Gesundheit und Verletzungen – Erste Hilfe auf dem Sportplatz” begeisterte er die gut 80 anwesenden Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter – und das trotz einer Vortragsdauer von fast eineinhalb Stunden! Fachlich ist er für diese Thematik hervorragend geeignet. Zum einen als langjähriger Schiedsrichter (mit Landesliga-Erfahrung), zum anderen in seinem Beruf als examinierter Krankenpfleger und aktuell Rettungssanitäter bei der Daimler AG.

Ein gekonnter Streifzug – angefangen von den sportrechtlichen und zivilrechtlichen Vorgaben über richtiges Aufwärmen, Maßnahmen bei Sportverletzungen, PECH-Regel, Kopfverletzungen, Medikamente im Sport, Bewusstlosigkeit bis hin zum Herz-Kreislauf-Stillstand.

So lauschten die Teilnehmer konzentriert seinen Worten und nahmen mit gezielten Fragen aktiv teil. Übungen unter Einbezug der Teilnehmer während und auf ausdrückliche Wünsche auch nach Abschluss der Schulung ließen die Thematik erfahrbar werden.

Daher steht für uns heute schon fest: Diese Schulung wollen wir im nächsten Jahr wiederholen!