Erlebnisbericht von Manuel Dürr zum wfv-Pokalfinale

Einsatz im DB- Regio WFV Pokalfinale – Ein tolles Erlebnis!

Am Pfingstmontag, den 21.Mai 2018 war es soweit. Der Pokaltag der Amateure mit der großen TV-Konferenz aller Finalspiele der Landespokalwettbewerbe in der ARD stand auf dem Programm. Darunter auch das Endspiel um den WFV DB-Regio-Pokal zwischen dem TSV Ilshofen (Verbandsliga) und dem SSV Ulm (Regionalliga). Das um 17 Uhr im GAZI- Stadion auf der Waldau in Stuttgart-Degerloch angepfiffen wurde.

Für alle Beteiligten ein besonderes Erlebnis. Ich durfte in diesem Jahr Teil des Schiedsrichterteams sein und gemeinsam mit Andreas Rinderknecht (SRG Tübingen) dem Schiedsrichter des Spiels Philipp Lehmann (SRG Tuttlingen) assistieren. Als 4. Offizieller wurde das Team von Marc Philip Eckermann (SRG Waiblingen) komplettiert.

Bereits beim Betreten des Stadions war die besondere Finalatmosphäre zu spüren, was sich dann beim Warmlaufen und natürlich während des Spiels fortsetzte, da alle Zuschauer, insbesondere die Ulmer Anhänger für super Stimmung sorgten.

Das Spiel endete nach 90 Minuten mit einem klaren und verdienten 3:0-Sieg für den SSV Ulm. Der nach der Pokalübergabe durch den Präsidenten des Württembergischen Fußballverbands, Matthias Schöck, ordentlich gefeiert wurde.

Nach einem gemeinsamen Abendessen des Schiedsrichterteams ging dann auch für uns ein toller, ereignisreicher Tag beim Endspiel um den WFV DB-Regio-Pokal zu Ende.